PFA (Perfluoralkoxy)

PFA ist ein Fluorkunststoff mit sehr hoher Reinheit. Er lässt sich im geschmolzenen Zustand verarbeiten und kann bei einer großen Bandbreite von Betriebstemperaturen eingesetzt werden. PFA ist sehr beständig gegen Chemikalien, gegen Alterung und Witterungseinflüsse. Ein kleiner Reibungskoeffizient steht für gute Anti-Haft-Eigenschaften des Materials.

PFA ist ein Fluorcarbon, bei dem die Kohlenstoffatome voll in die Fluoratome eingebunden sind. Die Kohlenstoff-Fluor-Bindung ist einer der stärksten in der organischen Chemie und begründet die chemische Beständigkeit des Stoffes. Andere Kunststoffe und Elastomere absorbieren unterschiedliche Mengen der Materialien, die in Kontakt mit ihnen geraten, dies gilt besonders für organische Flüssigkeiten. Die Absorption bei PFA ist sehr gering, und eine Reaktion zwischen PFA und den umgebenden Medien ist ausgesprochen selten. Eng verbunden mit der Absorption ist die Permeation. PFA bietet neben PTFE den höchsten Widerstand gegen Kriechfluss und eine gute elektrische Isolation.

Betriebstemperatur: -200 bis +260 °C
Schmelztemperatur: +280 bis +308 °C