PTFE (Polytetrafluorethylen)

PTFE ist der bekannteste chemikalienbeständige Kunststoff. Nur wenige Chemikalien reagieren mit PTFE, und es ist beständig gegen Sauerstoff, Ozon und UV-Licht. Dieser Kunststoff hat sehr gute thermische und elektrische Isolierungseigenschaften und einen sehr geringen Reibungskoeffizienten. Die mechanischen Eigenschaften sind im Vergleich zu anderen Hochleistungskunststoffen weniger beständig. Sie lassen sich allerdings extrem verbessern, indem Füllstoffe wie Glasfiber, Kohle, Grafit oder andere Materialien beigemischt werden. PTFE hat fast ideale elektrische Eigenschaften. Die Dielektrizitätskonstante ist gering (2.1) und der dielektrische Verlustfaktor ebenso (0.0002), und das über eine große Bandbreite von Temperaturen und Frequenzen. PTFE brennt nicht bei offener Flamme, sondern degeneriert oberhalb der Dauergebrauchstemperatur.

PTFE kommt beispielsweise hier zum Einsatz:
Apparatebau-Auskleidungen, Armaturenauskleidungen, Folien, Hochdruckschläuche mit Armierung, Isostatisch gepresste Teile, Laborgeräte und Zubehör, Verbundlager und Kabelummantelung.

Betriebstemperatur: -200 bis +260 °C
Schmelztemperatur: +322 bis +342 °C